BG-Klassenarbeiten

»COOL« individualisiert Lernen.

Flyer COOL

Video COOL

COOL Kalender

 

Unsere Vision:

Schule als Ort der Potentialentfaltung und Teilhabe aller Beteiligten.

»COOL« steht für cooperatives und offenes Lernen und ist ein pädagogisches Schul- und Unterrichtsentwicklungskonzept.

Unsere Haltung:

Durch eine Individualisierung der Lernprozesse werden die Lernenden dabei begleitet, eine größtmögliche Eigenverantwortung für diesen zu übernehmen. Diese Verantwortungsübernahme ermöglicht eine Teilhabe aller, führt zu einer nachhaltigen Entwicklung der Kompetenzen, einer kontinuierlichen Selbstentwicklung und mündet in der Selbstständigkeit.

cool

Deine Vorteile:

  • Du hast die Möglichkeit dein eigenes Lerntempo entsprechend deiner Stärken und Schwächen eigenständig festzulegen
  • Du hast in der Regel die Wahl, die für dich am besten geeignete Sozialform zu wählen.
  • Du kannst ganz gezielt und individuell die Lehrkräfte während deines Lernprozesses um Unterstützung bitten.
  • Durch die Eigenverantwortung hast du die Möglichkeit deine Stärken auszubauen und an deinen Schwächen gezielt zu arbeiten.
  • Du bekommst seitens der Lehrkräfte ein ausführliches Feedback, das dich bei deiner Entwicklung unterstützen soll.
  • Du lernst selbstständig zu arbeiten und deinen Lernprozess zu organisieren.
  • Du wirst optimal auf dein zukünftiges Studium und auf dein Berufsleben vorbereitet.

Konkrete Umsetzung für unsere Schülerinnen und Schüler:

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit schriftlichen komplexen Arbeitsaufträgen (Assignments), deren Zielformulierungen sich an den Kompetenzen der Bildungsstandards der jeweiligen Fächer orientieren. In ca. einem Drittel der Unterrichtszeit der beteiligten Fächer (BRC, Deutsch, Englisch, Mathematik, Volkswirtschaft) – in sogenannten COOL-Stunden – haben die Lernenden die Freiheit zu entscheiden, wann und wie sie die gestellten Aufgaben bis zu den vorgegebenen Terminen bewältigen wollen. Das schrittweise Öffnen des Unterrichts in mehreren (möglichst allen) Fächern trainiert fachliche, methodische, soziale und Selbstkompetenzen gleichermaßen. Die freien Arbeitsphasen ermöglichen den Lehrenden als Begleiter des Lernprozesses zu fungieren. Sie können so auf jeden einzelnen Lernenden eingehen und diese auch gezielt und individuell fördern. Die Lehrenden geben regelmäßig und individuell Feedback zum Lernprozess (Lerncoaching) und unterstützen die Lernenden beim Aufbau einer wertschätzenden Feedbackkultur. Neben den klassischen Formen der Leistungsbeurteilung (Tests, Klassenarbeiten) werden auch Alternativen für die Dokumentation des Lernprozesses genutzt, wie z. B. Portfolios. Diese unterstützen Schülerinnen und Schüler beim Rollenwechsel vom Konsumenten des Unterrichts zum eigenverantwortlich Lernenden. In regelmäßiger Elternarbeit werden Eltern durch ihr Feedback zum Mitgestalten des Lernprozesses angeregt. Die Lehrkräfte kooperieren in Teams: Wenn Lernende teamfähig werden sollen, dann müssen es auch die Lehrenden sein. Das bedeutet, dass es regelmäßige Teamsitzungen zur Reflexion, Planung und Weiterentwicklung der Unterrichtsarbeit gibt.

Unsere Cool-Lehrkräfte:

Die Lehrkräfte verstehen sich als Unterstützerinnen und Unterstützer sowie als Aktiviererinnen und Aktivierer der Lernprozesse ihrer Schülerinnen und Schüler. Sie erkennen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Stärken und Schwächen an, helfen ihnen individuell in der Auseinandersetzung mit ihren fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen, bauen Ziele mit ihnen auf, vertrauen in die Erreichung dieser, geben dafür ausreichend Zeit und fördern dabei Reflexionen der Lernprozesse.

Die Teilnahme an der COOL-Klasse wird im Zeugnis ausgewiesen.

Ansprechpartnerinnen (zertifizierte COOL-Pädagoginnen):

Helena Ninkovic-Bockelmann E-mail

Anastasia Sandalgi-Bauer E-mail

Nina Schopenhauer E-mail

Mehr Informationen auf:

https://www.youtube.com/watch?v=1PR2gITXSrk

http://www.cooltrainers.at/

http://de.wikipedia.org/wiki/Cooperatives_Offenes_Lernen

BBS I - Lüneburg