Interna

Industriekauffrau/-mann

Berufsbild

Industriegüter müssen nicht nur hergestellt, sondern auch verkauft werden. Deswegen sind Industriekaufleute in Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen tätig. Dort erstreckt sich ihr kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Aufgabenfeld über alle Funktionen eines Unternehmens - sie können sowohl in den kaufmännischen Kernfunktionen Marketing und Absatz, Beschaffung und Bevorratung, Leistungsabrechnung und Personal als auch in der Verbindung zu anderen Fachabteilungen und Projekten tätig sein.

Darum brauchen sie auch eine breite berufliche Ausbildung, die Fachwissen mit Methodensicherheit und Sozialkompetenz verbindet. Um das zu gewährleisten, bilden wir im Rahmen der Berufsausbildung zur Industriekauffrau / zum Industriekaufmann zusammen mit den Betrieben im sogenannten "Dualen System" aus.

Duales System bedeutet Wechsel zwischen Theorie und Praxis, wodurch eine gegenseitige Ergänzung erreicht wird: Theoretisches Wissen wird in die Praxis umgesetzt, praktische Erfahrungen und betriebsbezogene Probleme im Unterricht diskutiert.

Das Ausbildungsberufsbild "Industriekaufmann/Industriekauffrau" stellt einen der bedeutenden Ausbildungsberufe im kaufmännischen Bereich dar und ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Im Jahre 2002 wurde die Ausbildung inhaltlich reformiert und den modernen Anforderungen der Wirtschaft angepasst.

Verordnung über die Berufsausbildung in der Fassung vom 20. Juli 2007 nebst Rahmenlehrplan

BBS I - Lüneburg